Artikel mit dem Tag "Ordnungsprofi"



Ist das wirklich wahr? Irgendwie schon noch oder? Schade, denn am Ende des Lebens blicken wir nicht zurück und sagen: "Ich hatte immer ein aufgeräumtes Zuhause." Wir blicken zurück auf die positiven und negativen Erlebnisse im Leben. Emotionen bewegen uns, sie enstehen aber nur aus Eindrücken und Erfahrungen die wir ein Leben lang sammeln, vorausgesetzt wir nehmen uns Zeit dafür.

Diese rutschigen Dinger :) Wer in einem Sportstudio arbeitet oder gerne Sport treibt hat höchstwahrscheinlich nicht nur eine Hose und Shirt zuhause. Wie aber kann man seine Sportkleidung so unterbringen, das nicht ständig der ganz Stoß übern Haufen fällt?

Stell dir vor, du gehst zum Wäscheschrank, öffnest die Türen und ein wunderbarer Duft strömt dir entgegen. Leintücher und Bettwäsche liegen Kante auf Kante und du nimmst eine neue Garnitur raus ohne lang nach dem richtigen Spannbetttuch zu suchen. Wäre das Waschen, eventuell Bügeln und Zusammenlegen nicht so lästig.

Viele Tipps beschäftigen sich mit Routinen die man anwenden soll. Wie zum Beispiel: > die Eieruhr auf 15 Minuten stellen > die Wäschekorb-Methode > ein neues Teil kommt ins Haus, ein altes fliegt raus. > alles was man 1 Jahr nicht benutzt hat, kann in den Müll > und noch viele mehr.

Der Wunsch zu mehr Ordnung ist da, aber die Initiative das Vorhaben auch aktiv umzusetzen ergreifen die wenigsten. Das wundert mich nicht, denn das Gefühl von Überforderung steigt schnell auf. Keinen Plan zu haben fördert jedenfalls nicht, das Projekt auch tatsächlich anzugehen. Aber keine Sorge, den Plan bekommst du von mir! Deine Vorteile neben der Ordnung sind..