Mein Kind zieht aus - Empty Nest Syndrom

Erstmal vorne weg, ich habe keine Kinder. Aber ich erzähle auch nicht immer von mir, sondern lasse mich von den Begegnungen mit meinen Kunden inspirieren.

 

Gut 90% meiner Kunden mit Kindern die vor langer Zeit ausgezogen sind, haben immer noch viele Dinge ihrer Kinder im eigenen Zuhause. Und das ist der Grund, warum ich gerufen werde. Denn die Kinder wollen im Erwachsenenalter selbst von den Altlasten nichts mehr wissen und lassen die Eltern alleine damit hadern.

 

Fair ist das natürlich nicht. Die Eltern bekommen dann Sätze zu hören wie:

  • Du hast doch Platz oder warum stört es dich auf einmal?
  • Mama, wo soll ich das in meiner Wohnung hinstellen?
  • Die ganzen Jahre hat es dich nicht gestört und auf einmal willst du meine Sachen wegschmeißen?

 

Wer ist dafür Verantwortlich?

Die Kinder machen es ja nicht absichtlich, aber lassen das schlechte Gewissen der Eltern immer mal wieder an der Oberfläche kratzen. Darum ist es wichtig, gleich von vorn herein klare Grenzen zu ziehen. Natürlich ist es nicht leicht wenn das eigene Kind auszieht. Und ja ein Auszug bringt ganz viel Veränderung, womit man klar kommen muss. Aber ich sage, als verantwortungsbewusste Eltern, übergibt man den Kindern beim Auszug alles was ihnen gehört. Warum?

  • weil Kinder lernen müssen, wie viel Besitz sie wirklich haben
  • weil Kinder erst dann Verantwortung übernehmen können und auf ihre Dinge aufpassen
  • weil Kinder lernen müssen, das Besitz auch Pflege braucht
  • weil Kinder auch lernen sollen, sich von Dingen zu verabschieden, die keine Freude bringen
  • weil Eltern die Last am Anfang gerne auf sich nehmen, aber es doch irgendwann stören wird
  • weil Eltern sich selbst an der Weiterentwicklung hemmen
  • weil das Elternhaus kein Abstellraum ist

 

Klare Worte

Es braucht klare Worte und eine gemeinsame Entscheidung wie der Auszug des Sprösslings von statten geht. Ist die Studentenwohnung zu klein oder dauert der Auszug nur für ein paar Semester, müssen individuelle Lösungen gefunden werden. Es wäre aber doch viel zu schade, das Kinderzimmer wie ein Museumsstück zu behandeln!

Das sind meine Tipps wie du mit dem Auszug deines Kindes umgehen kannst!

 

Ich weiß, du schaffst es zu deiner Wunschordnung!

Bis dahin, deine

Olivia

Du möchtest wissen wie es weitergeht und nichts versäumen? Abonniere meinen wöchentlichen Newsletter und hol dir Motivation, Tipps und Inspiration um dein Leben so zu gestalten wie du es dir wünscht.

Jeden Freitag ein neues Video auf meinem YouTube Kanal. Schau rein!

Hier geht´s zum nächsten Blogartikel!

Experteninterview mit Psychologin Mag. Dr. Annette Wallisch-Tomasch


Kommentar schreiben

Kommentare: 0