Musst du oder kannst du?

Wann hast du das letzte mal auf deine Intuition gehört? Auf dein Gespür oder Gefühl und du wirklich Lust hattest etwas in deinem Zuhause zu tun?

 

Hast du in dem Moment darüber nachgedacht was du eigentlich tun müsstest? Aufgaben lassen sich jedenfalls viel leichter erledigen, wenn du wirklich Bock darauf hast. Da kann ich den ganzen Samstag Nachmittag auf der Couch verbringen und plötzlich um halb Zehn Uhr abends Lust bekommen, den Badezimmerschrank neu zu organisieren. Wenn sich allerdings Besuch ankündigt und ich muss noch Aufräumen, kommt ein Widerwille auf.

 

Aller Zwang fordert den Widerstand heraus.
Max Nordau

Was musst du wirklich?

  • seine Grundbedürfnisse stillen wie essen, trinken und schlafen
  • eines Tages in die Grube steigen

Ja ich weiß, etwas banal. Natürlich spielen zu einem rundum zufriedenen Leben noch viele weitere Faktoren eine Rolle. Aber die Gründe hinter der bevorstehenden Tat haben eine viel größere Bedeutung. Tut man etwas für sich oder für jemand anderen. Und wenn man etwas für jemand anderen tut, tut man es, weil man es gerne macht oder aus eventuellen Pflichtgefühlen/Schuldgefühlen.

Alles eine Frage der Einstellung

Es ist schon Einstellungssache ob ich mich von einem gesellschaftlichen muss zwingen lasse oder ob ich mir ein familiäres muss erschaffen habe. Obwohl das Wort muss so oft im Sprachgebrauch vorkommt, könnte man es wunderbar durch kann ersetzen. Denn dann kann man sich für oder gegen etwas entscheiden, dahinter steht keine Pflicht mehr.

 

Intuition kann wieder erlernt werden. Ganz oft wissen wir die richtige Entscheidung schon intuitiv, denn das ist der erste Impuls der aufkommt, bevor sich das Hirn zu Wort meldet.

 

Ich weiß, du schaffst es zu deiner Wunschordnung!

Bis dahin, deine

Olivia

Hier geht´s zum nächsten Blogartikel!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0