Plaudern

Wie aufgeräumt ist es beim Ordnungsprofi? Diese Antwort ist subjektiv, aber auf 3 Dinge kann ich nicht verzichten!

In diversen Facebookgruppen rund ums Thema Ordnung kursieren viele Meinungen. Logisch, denn jeder vertritt einen anderen Lebensstil und seine Herkunft. Weil ich weiß, dass Unordnung nicht die gleiche Ursache hat, kann ich derartige Kommentare nicht ernst nehmen.

Kürzlich habe ich selbst meine 80m² Wohnung ausgeräumt und meine besten Tipps teile ich hier mit dir!

Willkommen zu meinem neuen Format, dem Online Buchklub. Stöbere ein wenig in meiner Bibliothek und erfahre welche Bücher ich bereits gelesen habe und welches Buch ich aktuell lese. Interessante Bücher stelle ich dir jeweils hier vor, damit du schon vorab sehen kannst, ob es dich interessiert.

In diesem Video stelle ich dir die 3 Chaostypen vor. Jeder Mensch dahinter lebt mit seinen Werten, seinen Zielen und Wünschen und doch haben sie ein paar grundlegende Chaoseigenschaften gemeinsam.

Die allerersten Routinen lernen wir vom Elternhaus. Wie Benimmregeln, werden auch Verhaltensmuster weitergegeben. Unbewusst leben wir nach den Wertvorstellungen unserer Eltern, bis wir mit Menschen zusammentreffen, deren Gewohnheiten ganz andere sind. Spätestens in der ersten Wohngemeinschaft oder in der Beziehung kristallisieren sich offensichtliche Unterschiede im Umgang mit Dingen heraus. Wenn du jetzt daran denkst, welche Gewohnheiten deiner Eltern zeigen sich bei dir?

Ist das wirklich wahr? Irgendwie schon noch oder? Schade, denn am Ende des Lebens blicken wir nicht zurück und sagen: "Ich hatte immer ein aufgeräumtes Zuhause." Wir blicken zurück auf die positiven und negativen Erlebnisse im Leben. Emotionen bewegen uns, sie enstehen aber nur aus Eindrücken und Erfahrungen die wir ein Leben lang sammeln, vorausgesetzt wir nehmen uns Zeit dafür.

Na schau' an, da sind ja noch mehr! So ist es. Denn wir Aufräumcoaches sprießen wie Schwammerl aus dem deutschsprachigen Erdboden.

Der Blick auf die Waage macht mich nervös. Oje, das kann nicht sein! Ich hab mich schon eine ganze Zeit lang nicht mehr wohl gefühlt. Darum hatte ich auch all die Monate den Gang zur Waage gemieden. Aufgefallen ist es mir natürlich, - Monat für Monat. Die Kleidung wurde immer enger, die Auswahl immer kleiner. Nicht so gut :(

Ist dir aufgefallen, dass dein letzter "Besuch" der vom Heizungsableser war? Naja, Besuch wäre wohl etwas zu viel gesagt. Schließlich braucht er bloß ein paar Minuten um die Stäbe zu tauschen. Solang er dann überall gut hinkommt, ist er auch im Nullkommanix wieder weg.

Mehr anzeigen