Mise en Place - die einfache Vorbereitung für dein Aufräumfest

Ein schönes Wort aus der Gastronomie. Mise en Place bedeutet die Vorbereitung eines Arbeitsplatzes.

 

Vorbereitung ist die halbe Miete, den Satz kennst Du bestimmt. Und da ist was Wahres dran. Ob für einen Geburtstag, einen Ausflug oder ein Fest. Du weißt, dass ein Ereignis ansteht und darauf bereitest Du Dich vor, vielleicht auch nur gedanklich. Natürlich treffen wir Vorbereitungen lieber wenn uns gefällt was wir tun.

 

Es gibt aber auch Anlässe auf die wir keine Lust haben. Zum Beispiel Papiere zu sortieren oder Aufräumen wenn Besuch ansteht. Wir müssen zig Dinge tun, worauf wir keine Lust haben. Mit dem richtigen Mise en Place werden auch die unangenehmen Dinge leichter erledigt.

 

Wenn einmal Ordnung herrscht, ist es leichter Ordnung zu halten. Diese Tipps sind für dich, wenn du noch ein mächtiges Chaos hast und nicht weißt wo dir der Kopf steht. Beginne mit den 5 Tipps zur Vorbereitung um anschließend dein Aufräumfest zu starten.

5 Tipps zum Vorbereiten

1. Tipp: Inspirieren lassen

Eine Veränderung fängt damit an, das du dich in der aktuellen Situation unwohl fühlst. Um eine Besserung zu schaffen brauchst du Inspiration. Du musst wissen wie das Endergebnis aussehen soll und worauf du hinarbeiten wirst. Lass dich von Google Bilder, Instagram oder Pinterest inspirieren. Hol dir optische Reize und lass deine Fantasie spielen.  Unterhalte dich mit Freunden, Kollegen und Bekannten und erfahre so welches System sie für die einzelnen Kategorien verwenden. 

2. Tipp: Think out of the box

Wenn deine aktuelle Ordnung, oder wohl eher Unordnung, dich nicht Glücklich macht, dann denk außerhalb der Box. Es bringt nichts an alten Gewohnheiten festzuhalten, wenn sie dir und deinem täglichen Leben nicht dienen. Du heftest Papiere nicht gern ab? Dann nimm ein Boxensystem. Du wirst deiner Kleidung nicht Herr? Dann finde ein neues System das dich die Kleidung wegräumen lässt.

3. Tipp: Verschaffe dir Klarheit

Überblicke deine 4 Wände und sei ganz ehrlich zu dir. Passt alles was du besitzt in deine Schränke? Ums Aussortieren kommst du wahrscheinlich nicht rum. Stelle fest wo dein größtes Manko liegt. Notiere dir einzelne Bereiche oder Kategorien die dir speziell ins Auge springen auf deiner "Einmal und nie wieder Aufräum-Checkliste".

4. Tipp: Ordnungshelfer

Kurz vorne weg, es gibt 2 Typen von Chaoten. Welcher bist du?

Typ 1: Du hast zu viele Ordnungshelfer und weißt beim Aufräumen nicht mehr wohin das Ding gehört. Dabei entscheidest du dich es einfach oben drauf zu legen. Zack! So entsteht deine Unordnung.

Typ 2: Du hast fast gar keine Ordnungshelfer und hast auch keine Ahnung wie du die Dinge ordnen sollst. Am Ende landet alles Kreuz und Quer in Schränken und am Fußboden.

 

Bist du Typ 1, dann vereinfache deine Ordnung. Kategorisiere im großen Stil und verabschiede dich von klitzekeinen Ordnungshelfern.

Bist du Typ 2, dann besorge dir Boxen. Nimm Maß von den Tiefen und Breiten deiner Schränke und bestell dir ausreichend Boxen dafür.

5. Tipp: Erstelle einen festen Zeitplan

Ist dir schon mal aufgefallen, das Dinge einfach gemacht werden wenn sie im Terminkalender stehen? Nutze die "Einmal und nie wieder Aufräum-Checkliste" und erstelle dir deinen eigenen festen Zeitplan. Trage also tatsächlich die Termine Fett und Rot in deinen Kalender ein. Lade eine Freundin ein die dir beim Aufräumen hilft. Plane großzügig, etwa alle 3 Wochen einen Samstag Nachmittag und trage die entsprechende Kategorie dazu ein. So kannst du die Zeit zwischen den Terminen nutzen noch dies und jenes für dein Aufräumfest zu besorgen.

Aufräumen ist ein Prozess, sobald die ersten Erfolge sichtbar sind wirst du immer weiter machen wollen. Das ist wie das Gesetz der Anziehung. Du hast eine Kategorie geschafft, dann wirst du alles dran setzten das es auch ordentlich bleibt. Zeitgleich willst du auch den Rest ein für allemal aufgeräumt haben. 

 

Ist Aufräumen zeitaufwendig? Bestimmt. Ist Aufräumen körperlich anstrengend? Auf jeden Fall.

 

Machen wir uns nichts vor. Es gibt keinen Trick wie du in nur 10 Minuten vom Chaos raus kommst. Es wäre heuchlerisch von mir ein Wunder zu versprechen. Was ich dir allerdings versprechen kann, wenn du den Prozess bis zum bitteren Ende durchziehst:

  • Mehr Gelassenheit
  • Mehr Überblick
  • Mehr Freizeit
  • Mehr Geld

Weiters merkst du automatisch:

  • Du hast keine Imaginäre ToDo-Liste mehr
  • Du machst keine Fehlkäufe mehr
  • Du hast dich selbst besser kennengelernt und kennst deinen Geschmack jetzt ganz genau
  • Du lässt dir nicht mehr willkürlich Dinge schenken und schleppst sie nach Hause

Hast du noch Fragen oder Tipps, dann schreibe sie in den Kommentaren, ich freue mich.

 

Ich weiß, du schaffst es zu deiner Wunschordnung!

Bis dahin, deine 

Olivia

 

PS: Abonniere meinen Newsletter und erfahre wie es weitergeht!

PPS: Schau auf meinem YouTube Kanal vorbei!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Ingrid (Mittwoch, 21 November 2018 18:45)

    Liebe Olivia,
    du warst in meiner großen (Ordnungs)krise mein rettender Engel und bist mir zur richtigen Zeit begegnest. Ich schätze deine praktischen Tipps und kann dir versichern, sie erleichtern meinen Alltag.

    Mach bitte weiter so!!!!!!!!!