Nur mit Handgepäck in den Urlaub fliegen?

Piloten und Flugbegleiter wissen wohl am besten wie Koffer packen funktioniert. In den Jahren als Reiseleitung lernte ich viel über das Packen, was ich wirklich brauche und dass man das Maximum an erlaubten Fluggepäck nicht ausreizen muss.

Ich höre manchmal, es sei der reinste Horror die Vorbereitungen für den Urlaub zu treffen.

 

  • Welche Wäsche muss noch vor dem Urlaub gewaschen werden?
  • Braucht man Strandhandtücher oder bekommt man welche im Hotel?
  • Wie wird wohl das Wetter und welche Kleidung brauche ich?
  • Wie viel Platz ist im Koffer?
  • Wie sind die Fluggepäckbestimmungen?
  • Was darf ich auf keinen Fall vergessen?
  • Ist der Reisepass noch gültig?
  • Wo sind die Reiseunterlagen?
  • Wie viel Geld nehme ich mit?
  • Funktioniert meine Bankomatkarte im Urlaubsland?

Einpacken für alle Eventualitäten

Gehörst du auch zu dem Typ Mensch, der lieber zuviel mitnimmt als zu wenig? Der vor dem Kleiderschrank steht und gar nicht weiß welche Outfits mitgenommen werden sollen? 

 

Früher als ich noch als Reiseleitung arbeitete, sah ich an den Flughäfen so gut wie immer Urlauber mit vollem Gepäck die Rückreise antreten. Der Koffer ist auf das Maximum von 20 kg oder 23 kg gefüllt, das Handgepäck proppenvoll, eine Handtasche, eine Laptop Tasche, einen Strohhut und ein Nackenkissen. Am Check-in Schalter dann die Erlösung, kein Übergepäck.

 

Jedoch begegneten mir fast täglich Urlauber, welche am Check-in Schalter standen, fluchend und mit hoch rotem Kopf, weil 3 kg oder 4 kg auf der Waage zu viel angezeigt wurden. Die € 12,- oder € 14,- pro Kilo sind dann doch recht teuer. Zumal ein zweiter, vorher bezahlter Koffer mit 20 kg genau so viel kostet wie 4 kg Übergepäck. In der vollen Abflughalle neben Hunderten von abreisenden Urlaubern, öffnen sie schimpfend ihre Koffer. Mitbringsel, wie eine Flasche Wein werden wieder raus genommen, Jacken angezogen und Handtücher in den Müll geworfen.

 

Da ist am Beginn der Rückreise der Erholungsurlaub baden gegangen.

 

Schade, denn Shoppen im Urlaubsland macht nicht nur Spaß, man nimmt auch gleich Urlaubserinnerungen zum Anziehen mit nach Hause. Außerdem, ist Kleidung in Spanien oder Griechenland günstiger als bei uns. Im Sommerurlaub kommt man passend zum Sommerabschlussverkauf und kann sich tolle Schnäppchen ergattern. Wenn man nicht bei H&M, Zara und Mango einkaufen geht, hat auch Zuhause niemand die selben Klamotten.

Die bessere Lösung

Gar nicht erst soviel einpacken. Gepäck auf dem Rückweg ist immer schwerer. Zum einen wegen der Luftfeuchtigkeit zum anderen wegen dem Meersalz, Schweiß und Cremes auf der Kleidung. Das verbrauchte Duschgel, kompensiert das Übergepäck leider auch nicht.

Urlaub ist nicht wie Zuhause, wir brauchen nicht jede Tube und Tegel im Urlaub mit dabei zu haben. Es ist nicht nötig für sieben Tage Urlaub, 14 verschiedene Outfits ein zu packen. Mal ganz ehrlich, wie oft bist du bereits vom Urlaub nach Haus gekommen und könntest die Hälfte an ungetragener Kleidung 1:1 wieder in den Schrank räumen?

  •  Kombioutfits zusammen stellen. Zum Beispiel ein Kleid mit Leggins und Jacke
  • 3 Paar Schuhe reichen völlig. Sneaker, Flip Flops, Sandalen
  • Halb volle Duschgelflaschen mitnehmen oder in kleine Flaschen umfüllen
  • Schminkzeug, Haarbänder, Haarklammern reduzieren
  • Nachlesen ob das Hotel Miet-Strandhandtücher hat (Steht in der Hotelausschreibung)
  • Verzicht auf Handgepäck beim Hinflug

 

Weniger Reisegepäck zu haben, ist ein Luxus den man sich gönnen sollte.

 

Im großen und ganzen ersparst du dir das anstrengende Ziehen oder Schieben von deinem unangenehm schweren Koffer, quer durch die große Flughafenhalle, bis du endlich in der noch unbekannten drückenden Hitze, den Reiseveranstalter oder den Mietwagenschalter gefunden hast. Um zum Auto oder dem Transferbus zu gelangen, sind es allerdings noch einige Meter und zwar draußen in der echten Hitze, dort wo es keine Klimaanlage gibt. Hier spreche ich noch nicht einmal vom Reisen mit Kindern samt Gepäck.

Auf dem Bild siehst du meine Abreise aus Lanzarote 2011, nachdem ich dort 10 Monate arbeitete.

  • 2 Koffer mit je 23 kg
  • ein Handgepäck mit 8 kg
  • eine Handtasche ohne kg Beschränkung
  • eine Laptop-Tasche
  • eine Hundetasche
  • mein Hund Milo
  • und 2 Jacken

 

 

Meine extra Tipps:

  • Bei jeder Pauschalreise und auf den Webseiten der Airlines stehen die genauen Richtlinien für das Gepäck. Bitte überprüft immer im Vorhinein ob für Hin- und Rückreise die selben Bestimmungen gelten. Wenn die Airline für Hin- und Rückflug eine andere ist, kann es durchaus vorkommen, dass andere Bestimmungen gelten. Auf dem Flugticket steht die Menge an Freigepäck.
  • Online Check in. Immer mehr Airlines steigen auf das onlinepflichtige Check-in System um, auch bei Pauschalreisen. Hier bitte vorher informieren, denn sonst ist eine Bearbeitungsgebühr am Flughafen zu bezahlen.
  • Auf Handgepäck im Hinflug verzichten. Je weniger Gepäck man dabei hat, um so angenehmer ist die Anreise.
  • Das Handgepäck muss kein Koffer sein. Ich packe mir immer gerne eine leichte Reisetasche oder Badetasche in den Koffer. Für die Rückreise nehme ich dann diese Tasche als Handgepäck. Je nach Abflugzeit, kommen dort meine Wechselklamotten, Mitbringsel oder kleine schwere Sachen rein.

Auf diesem Foto siehst du meine Einreise nach Griechenland. Auf Rhodos verbrachte ich 2014 dann sechs Monate.

 

Inzwischen reise ich hauptsächlich mit Handgepäck. Mit der Falttechnik von Marie Kondo, bekomme ich auch viel mehr Kleidung rein als früher und übersteige dabei kaum die 8 kg Grenze.

Wie ich meinen Koffer packe

  • Die Wäsche wird 2 Tage vor Abreise gewaschen
  • Ich prüfe die Reiseunterlagen mit dem maximalen Fluggepäck und hole die passende Tasche/Koffer
  • Reisepass, Kamera, Schnorchel und ev. Adapter lege ich als Vorbereitung zusammen
  • Schuhe und die gefaltete Kleidung kommen dazu.
  • Was nicht in den Koffer passt, kommt nicht mit. Denn meistens werden die Dinge, die man glaubt zu brauchen, gar nicht gebraucht.
  • Duschgel, Haarshampoo, Conditioner, Bodylotion lassen sich in kleine Behälter umfüllen. Ebenso kann man diese wie auch Zahnpasta, Haarspray und Deo in Reiseformat kaufen. Haarbürsten, Glätteisen kommen bei mir auch mit. Den Föhn (einen wie Zuhause) leihe ich mir gerne von der Rezeption.

Ich weiß, auch du schaffst es mit weniger Gepäck zu reisen!

Bis zum nächsten Artikel, deine

Olivia

 

PS: Abonniere meinen Newsletter und erfahre wie es weitergeht!

PPS: Du hast noch mehr Tipps? Super, ich freue mich darauf in den Kommentaren zu lesen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0