Kinderzimmer aufräumen - 5 Tipps

Vor gut einem Jahrzehnt arbeitete ich für 100€ Taschengeld die Woche als Au-Pair Mädchen bei einer irischen Familie in Crosshaven südlich von Cork. Dort steht ein großes Haus weit oben auf dem grünen Hügel, umgeben von Bäumen und Ackerfeldern. Von meinem Fenster aus, hatte ich einen fabelhaften Blick auf das rauschende Meer. Die Familie stellte mir eine kleines Auto zur Verfügung, dass ich Babycar nannte. Vom ersten Augenblick an fühlte ich mich wohl in der fremden Welt. Ich lernte den Linksverkehr, die Sprache und die fremde Familie mit 3 entzückenden Kindern im Alter von 8, 6 und 3 Jahren kennen und lieben.

Irland

Nach kurzer Zeit war mir klar, bei einem Sommer der vom Regen beherrscht wird, verbringt die Familie soviel Zeit wie möglich gemeinsam und vor allem draußen in der Natur. Die ganze Familie engagiert sich beim nah gelegenem Yacht Club. Segeln zählt dort zum Nationalsport, wie Skifahren zu unserem. In der Familie hat Ordnung keinen hohen Stellenwert. Seit die Kinder geboren sind, beschäftigt die Familie Au-Pair Mädchen die sich um das nötigste kümmern, damit die Familie gemeinsam wertvolle Zeit verbringen kann. Ein wunderbares Konzept wenn man damit leben kann, fremde Personen im Haushalt zu haben.

 

 Irland durchschnittlichen Haus mit 6 Schlafzimmern

Die Familie lebt in einem für Irland durchschnittlichen Haus mit 6 Schlafzimmern. Wie es dort so üblich ist, haben auch sie einen Front Sitting Room oder Former Sitting Room. Was bedeutet, sie haben zwei Wohnzimmer. Eines für die Familie und eines, was meist unbenutzt und hochwertiger ausgestattet ist, für Gästebesuch. Vom Flur aus gelangt man in ein riesiges Spielzimmer. Das Zimmer war, als ich ankam, fast nicht zu betreten. Am Boden lagen Legosteine, Spielautos, kleine Kühe und Schweine vom Miniatur-Bauernhof, Bälle, Karten, Spielbretter, Würfel und Puzzelteile verstreut. 

Alles zurück an seinen Platz!

Die ersten zwei Tage nach meiner Ankunft verbrachte ich mit aufräumen, sortieren und organisieren. Das beste war, am Ende konnte man nicht nur das Ausmaß an Spielen betrachten, das dem Toys´r Us nahe kam, sondern die Kids konnten endlich wieder Spiele spielen weil sie vollständig waren. Das XXL Puzzle auslegen da alle Stücke vorhanden waren und die Rennbahn fahren, da das verloren geglaubte Teilstück doch wieder auftauchte. Das Leuchten in den Augen der Kids war sensationell, allerdings das der Eltern noch vielmehr! 

Ordnung

 

 

Wie immer gilt: wer Ordnung haben will, muss zuerst seinen Hintern von der Couch erheben und anfangen.

 

 

Ordnung entsteht wenn gleiches mit gleichem zusammengefügt wird. 

 

 

Kinderzimmer Aufräumen - 5 TIPPS:

1. Tipp: zusammen geht es leichter

Räume mit deinem Kind gemeinsam auf. Zu zweit macht es nicht nur mehr Spaß, dein Kind lernt auch dabei, welches Spielzeug später wohin soll.

2. Tipp: Lieblingsspielzeug erkennen

Sprich mit deinem Kind über die aktuell liebsten Spielzeuge und warum mit manchem nicht so gern gespielt wird. Überlegt dabei, ob das Eine oder Andere aussortiert werden kann, um zum Beispiel an Hilfsorganisationen zu spenden oder weiter zu verschenken.

3. Tipp: nach Themen sortieren

Behälter. Spielsachen können bestens nach Themen sortiert werden. Bälle, Puppen, Lego, Autos, etc. Bei meiner Recherche las ich, transparente Boxen zu nutzen, damit das Kind den Inhalt besser sehen kann. Ich halte das für unnötig, Kinder können sich durchaus merken welches Spielzeug in welcher farblichen Kiste ist. Bei Kleinkindern erleichtern farbliche Kisten sogar das erlernen der Farben. Für Schulkinder können die Kisten zusätzlich beschriftet werden, wie: der Ball, die Bälle, Hans spielt gerne mit dem Ball.

4. Tipp: rollende Aufbewahrungsboxen

Kinder spielen selten dort, wo Eltern gerne ihre Kinder spielen sehen würden. Boxen mit Rollen und verschließbarem Deckel eigenen sich für Spielsachen, welche quer durch den Wohnraum transportiert werden. Was das ist, hängt natürlich stark von den Präferenzen der Kinder ab. Ob Bastel- und Malutensilien, Autos und Straxbahn oder Puppenküche mit Zubehör. Mit der rollenden Kiste lässt sich jedes Spiel leicht transportieren und auch wieder wegräumen. IKEA macht´s möglich.

5. Tipp: Aufräumen zur Routine werden lassen

Unordnung zu hinterlassen ist in erster Linie eine Angewohnheit, daher führe gute Angewohnheiten ein. Zum Beispiel nach dem Spielen oder vor dem Schlafengehen das Spielzeug wieder wegräumen. Integriere Aufräumen in die Abendroutine wie das Zähne putzen. Es dauert oft nur ein paar Minuten und dein Kind lernt dadurch eine Routine fürs Leben.

 Wir können Angewohnheiten ändern.

So wie wir den Tanzkurs konsequent durchziehen.

 Es liegt an deiner Willenskraft.

 

Ich weiß, du schaffst es zu deiner Wunschordnung und dadurch zu mehr Zeit für Dich!

Bis dahin, deine

Olivia

 

PS: Abonniere meinen Newsletter und erfahre wie es weitergeht!

PPS: Ich habe keine Kinder. Du hast mehr Tipps? Ich freue mich darauf in den Kommentaren.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0